Das Pferd winterfest machen

Ähnlich wie beim Auto müssen auch die Pferde auf den Winter vorbereitet werden. Beim Auto wissen die Menschen jedoch meist was zu tun ist. Die Reifen müssen gewechselt werden, der Luftdruck wird kontrolliert und in den Wassertank gehört ein wenig Antifrostschutzmittel. Wer seinen Wagen draußen stehen hat ,der benötigt seine Abdeckung auch wieder. Mit diesen Dingen sollte sich jeder Autobesitzer beschäftigen. Ebenso wie jeder Pferdehalter mit einigen Dingen vertraut sein sollte, die für den einsetzenden Winter zu erledigen sind. So müssen bspw. die Schneegrips unter dem Eisen befestigt werden. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit dem Aufziehen von Winterreifen. Der Vorgang ist zwar ein anderer, aber das Ergebnis ist das gleiche.

Das Pferd soll sicher auf den Hufen stehen und nicht mehr rutschen. Die Wassertränke, die außerhalb angebracht ist, sollte erwärmt werden, wenn der erste Frost nachts aufzieht. Geschieht dies nicht rechtzeitig können die Leistungen einfrieren und das Pferd muss dursten. Um das Pferd zu scheren sollte ein Tag gewählt werden, bevor es lausig kalt ist. Auf diese Weise kann sich das Fell noch ein wenig erholen, bevor der harte Winter einsetzt. Dennoch muss der Halter auf ein geschorenes Pferd vorbereitet sein und sollte genügend Decken vorrätig haben. Auch das Futter wird meist gesteigert, denn ein Pferd benötigt im Winter mehr zu Fressen. Das Futter sollte allerdings nicht zusammenfrieren oder mit einer Frostschicht überzogen sein. Vor dem einsetzenden Frost sollte der Stall auch noch einmal gereinigt werden. Ist der Boden erst gefroren, macht dies die Arbeit nur unnötig kompliziert und anstrengend.

Comments are closed.